Ich heisse dich auf meinem Blog

Translate

Donnerstag, 16. November 2017

Auch mal wieder



Im Moment bin ich zwischen Nähmaschine und Stricknadeln auf der Flucht.
Zum einen will ich Nesteldecke für Schwiegermutter nähen u. hab auch schon fleißig gestöbert.
Ehrlich gesagt hatte ich mir das aber einfacher vorgestellt.
Es sagt sich so einfach schnell mal eine Decke nähen u. viel Fummelkram dran u. darauf.
Ist aber viel mehr zu beachten .
Nur ein Beispiel grelle u. leuchtende Farben sollen gemieden werden.
Demenzkranke sehen die Farben viel intensiver u. daher auch aggressiv auf die Farben reagieren.
Aber spätestens bis Weihnachten soll sie nun in Gera sein.
Zwischen zeitlich habe ich auch noch Pullover für mich genadelt .
Foto folgt noch.
Dann schrie Betty nach mir.
Nun habe ich nochmal ein anderes Ta-tü-sofa genäht.
Pannesamt u. Bordüre
Seitenteile in Rollenform u. vorn noch einen Volant dran.
Ein Kissen in Blütenform u. eins in Schleifenform.
Aber schaut selbst :








Bei dem 1. Bild stimmt es mit der Farbe . Es ist ein kräftiges Rot.
Bei der Nahaufnahme sieht es eher orange aus. Ist es aber nicht.
Bis zum nächsten Mal liebe Grüße Birgit

Dienstag, 24. Oktober 2017

Utensilo

Hallo meine Lieben

Da ich gern zu den unmöglichen Zeiten nähe ( meist spät abends) wollte ich mir eine Nähmaschinenunterlage nähen.
Die Maschine ist zwar nicht extrem laut aber so eine Unterlage schluckt dennoch einiges an Geräuschen.
Dazu brauch ich aber auch noch ein Utensilo als Fadensammler usw.
Denn staubsaugen in der Nacht muss auch nicht sein.
Da würden mir mit Sicherheit die Nachbarn aufs Dach steigen.
Also musste erst mal Utensilo her.
Ich habe mich dann für ein rundes entschieden u. dazu mit Aussentaschen für Kleinkram.
Kann aber auch für Häkel - bzw. Strickzeug genutzt werden.
Hab auch gleich 2 Stück genäht ,nur blieb keins hier.
Aber seht selbst




Meins hab ich auch schon angefangen u. die Unterlage ebenfalls .
Mal sehen das beides in den nächsten Tagen fertig wird , dann folgen auch Bilder davon.
Aber nun geh ich erst mal meinen Pullover fertig stricken.
Bis bald Birgit

Donnerstag, 14. September 2017

Kurzentschlossen mal weg

Hallo meine lieben Leser

Wir hatten letztens im TV eine Sendung " Rhein in Flammen " gesehen.
Unser faszinierte die Landschaft am Rhein.
Also machte sich mein Mann an die Suche nach einer Bleibe für ein paar Tage.
Diese fand er auch schließlich in Boppard an der Rheinschleife.
Vom 10.09 bis 13.09.2017
Einfach eine traumhaft schöne Gegend.
Samstag wurde Koffer gepackt u. Sonntag gegen Mittag ging es los.
Ok es sind ja nur um die 140 km von uns.
Gegen 14 Uhr waren wir am Ziel.
 Es ist eine recht große Hotelanlage.

Hier die Seite wo die Parkplätze sind



          


Hier die Vorderansicht des Hotels ( Rheinseite)
 


und hier noch mit der großen Terrasse
 

Eine wunderschöne Anlage rund um die Terrasse.
 



Da es noch früh am Tag war sind wir am Rheinufer bummeln gegangen.
Ok Nachmittags am Rheinufer Kaffeetrinken war auch angesagt.
Danach sind wir noch weiter am Rhein längs gelaufen.

 







Nun standen wir und schauten einem einlaufendem Passagierschiff beim anlegen zu.
Spontan entschieden wir uns noch eine Fahrt nach Koblenz zu machen.
Tikets gekauft und ab ging die Post.
Diese Tour ging 17 Uhr in Boppard los u. 20 Uhr waren wir wieder zurück.





Blick von der " Aspach" auf  Boppard




Hier einige Fotos entlang der Strecke







                               Beeindruckend ist die Gestaltung der Weinberge








Koblenz


Gegenüber von Koblenz die " Festung Ehrenbreitstein"


 War eine tolle Tour u. landschaftlich sehr schön.



Montag , 11.09.2017

Leider war das Wetter nicht so dolle .
Somit starteten wir die nächste Tour auf dem Rhein.
Dieses Mal ging es in die andere Richtung.
Genauer gesagt nach Bacharach.

Los ging es in Boppard um 11 Uhr




                          
                                             Lorelei - Felsen




                                      Oberwesel wird auch " Stadt der Türme " genannt. Hier steht eine der
                                       größten sehr gut erhaltenen Wehranlagen


                                     
                                         Burg Pfalzgrafenstein ( Inselburg)


                 

                                           Einfahrt in Bacharach





Historische alte Häuser wundervoll gestaltet.






 Nicht nur das Ambiente hat uns hier sehr beeindruckt. 
Hier hatten wir ein Erlebnis der hm sagen wir mal besonderen Art.
Wir saßen in einem Kaffee u. kamen mit einem uns unbekannten Ehepaar am Nachbartisch ins Gespräch.
Dann stellten wir fest das wir früher alle in einer Gegend bzw. Stadt zu Hause waren. 
Als dann noch so Namen aus der Vergangenheit genannt wurden , kannte man diese Leute auch alle. 
Da kann man doch mal sehen wie klein die Welt ist.


Da das Wetter an diesem Tag leider sehr wechselhaft war , entschlossen wir uns 15 Uhr 15 
die Rückfahrt anzutreten.


Dienstag, 12.09.2017

Heute wollten wir mit dem Sessellift von Boppard Talstation Mühltal hoch zum Gedeonseck fahren.
Es war ein laues Lüftchen , also schauten wir erst mal ob die fahren.
Nix böses ahnend bestiegen wir auch den Sessellift. 
Das erst Stück klappte prima , Aussicht herrlich. 
Je höher man kam desto windiger wurde es. 
 An Stellen wo die Bäume nicht so hoch waren schaukelte es doch ganz schön.
Also machten wir da auch keine Fotos.



Hier könnt ihr euch Fotos ansehen


 Wir hatten mit uns ganz schön zu tun.

Oben angekommen sagte ich zu meinem Mann , meine Güte wir leben noch.
Aber die Aussicht entschädigt uns für unsere Angst.









                                         Blick in Richtung Koblenz





                                    Blick in Richtung Boppard ( rechts)





Blick Rheinschleife











Von hier ca 300 m entfernt liegt der " Vierseenblick"

Durch die Berge wird der Rhein hier in den Vierseenblick aufgeteilt .


Da es noch windiger wurde haben wir uns entschieden auf die Rückfahrt zu verzichten.
Es gab ja auch Wanderpfade.
Oh Gott das war ja noch schlimmer. 
Weil mit Wandern hatte das eher wenig zu tun. Sehr steil u. teilweise sehr felsig.
Zum Glück aber regnete es wenigstens nicht. 




Hier war es ja noch möglich zu wandern




Viel los war auf dem Lift nicht . Viele hatten es so gemacht wie wir.





Nach der Pause auf der Bank , merkte ich schon das ich " Gummibeine" hatte.
Das schlimmste lag da auch schon hinter uns.









Aber egal auch wenn ich Muskelkater in den Beine habe ,es war eine herrliche Aussicht.
Sollte man schon erlebt haben.

Als Belohnung ging es am Abend zur Weinprobe u. die Welt war so weit wieder in Ordnung.


Wir waren schon am überlegen noch 1 bis 2 Tage dran zu hängen.
Da das Wetter aber noch schlechter werden sollte ,haben wir es dann doch nicht getan.


Mittwoch , 13.09.2017

Tag der Abreise

Nach dem wir im Hotel ausgecheckt hatten sollte es also Richtung Heimat gehen.
Als wir in Koblenz waren wurde es aber heller.
Da meinte Männe laß uns mit der Gondelbahn über den Rhein zur Festung fahren.
Also gesagt und getan.



                                         Hier kurz nach dem Start



                                      Blick aus der Gondel auf den Rhein.

 
Ziel ist schon in Sicht. Die Fahrt war einfach toll.






Blick von der Aussichtsplattform der Festung


                                        Die Festung ist riesig groß u. deshalb nur 2 Fotos.
Sollte man wirklich gesehen haben.


                                 


                                       Das berühmte deutsche Eck wo Rhein u. Mosel aufeinander treffen.
                                          Auf der Rückfahrt aus der Gondel fotografiert.



                            
                                                Hier die Festung von oben aus der Gondel.
                                              Raffiniert angelegt.
                                         




            


                                     














 Nach dem wir das auch noch gesehen haben , ging es Richtung Heimat.
 Alles in allem ein gelungener Kurzurlaub.
Kann ich jedem nur empfehlen .
Damit möchte ich für heute auch enden .
Würde mich sehr über Kommentare freuen.
Liebe Grüße Birgit